Transgender im Bayerischen Landtag

Hier können Meldungen aus den Medien sachlich diskutiert werden.
Antworten
Nika
User_in
User_in
Beiträge: 11
Registriert: 10.11.2018, 22:02

Re: Transgender im Bayerischen Landtag

Beitrag von Nika » 06.01.2019, 21:29

Claudia-Maria hat geschrieben:
05.01.2019, 21:15
Heute ist in der Süddeutschen die Fortsetzung unter der Überschrift "110 Prozent Frau. Den Grünen-Abgeordneten Markus Ganserer gibt es nicht mehr, jetzt sitzt Tessa Ganserer im Parlament. Sie hat sich geoutet und will nun queere Interessen als Politikerin vertreten - erste Reaktionen sind positiv" erschienen.

Claudia-Maria
Tolle Geschichte. Findet Bonnie übrigens auch. Wir haben den Beitrag gerade aufmerksam in einem anderen Forum gelesen. Mag sein, dass es einige wenige hier langweilt, weil sie schon einen Schritt weiter sind. Aber Bonnie beispielsweise braucht diese Art Unterstützung noch. Allein in einer männerdominierten Firma als "Mann" sich öffentlich einzugestehen, TRANS zu sein, sich als Frau zu fühlen, so zu denken und zu handeln... ich könnte das wohl nicht. Insofern finde ich es richtig und wichtig, hier von positiven Beispielen mutmachend zu berichten.

Natürlich darf hier jede(r) seine eigene Meinung zum Thema haben ;)

Claudia Fleischmann
Premium
Premium
Beiträge: 7
Registriert: 01.06.2018, 13:26

Re: Transgender im Bayerischen Landtag

Beitrag von Claudia Fleischmann » 08.01.2019, 17:11

Ich bin mit Tessa im E-Mail Kontakt. Ich selbst halte es für äußerst wichtig das Sie sich öffentlich outet. Ich bin zwischenzeitlich umgezogen und habe einen Freund der von meiner Vergangenheit weiß. Für mich kommt das etwas späht aber ich denke hier an jene die diesen schweren Schritt noch vor sich haben. Es ist für unsere Gesellschaft wichtig zu lernen das es zwischen Mann und Frau noch eine große Vielfalt gibt.
Für Bayern ist das äußerst wichtig, da Bayern erzkonservativ ist. Die Süddeutsche Zeitung hat nun mal Ihre Wurzeln in Bayern. Es gab auch von mir Artikel in Zeitungen und Zeitschriften da ich es für wichtig gehalten habe, den Rest der Welt mitzuteilen, daß das Geschlecht nicht unten zwischen den Beinen sitzt sondern im Kopf. Da heißt es aber der 0 8 15 Bürger ist Übergeschnappt.

Ich halte es also nicht nur für richtig sondern für wichtig das dies öffentlich gemacht wird.

Lg
Claudia
Das Geschlecht beginnt im Kopf und nicht zwischen den Beinen

Antworten