TS und Krankenhaus

Alles was mit der Gesundheit zu tun hat.
Antworten
Katharina
User_in
User_in
Beiträge: 65
Registriert: 20.06.2019, 09:27

Re: TS und Krankenhaus

Beitrag von Katharina » 21.06.2019, 21:54

Svenja hat geschrieben:
21.06.2019, 15:17
Hallöchen!

Ich würde das Pflegepersonal fragen, wie es dazu kam, dass deine Freundin mit zwei Männern zusammen ist. Sie als "Herren" zu bezeichnen, wenn sie weibliche Papiere hat, geht nicht!

Vielleicht ist auf ihrer Gesundheitskarte "männlich" als Geschlecht gespeichert. War bei mir der der Fall.
Als ich aber voriges Jahr über die Notaufnahme ins Krankenhaus kam, wurde ich richtig einsortiert. Auf meiner Karte ist das Geschlecht inzwischen aber auch richtig gespeichert gewesen.

Viele Grüße,
Svenja
Hey Svenja, Du hattest nen Volltreffer gelandet, es ist die Krankenkassenkarte.
Ich war heute erneut bei ihr im Krankenhaus - an der Situation hatte sich nur geändert, das meine Freundin mitlerweile ansprechbar ist. Also bin ich ins Schwesternzimmer und auf die Barrikaden...
Naja, ich habe dann erfahren, das man ausschließlich die Krankenkassenkarte als Kriterium genommen hat, meine Freundin bekam ein Einzelzimmer in das sie so schnell verlegt wurde, das ich kaum Zeit hatte ihre Sachen zu packen. Ok ich habe mit Klage gedroht (meine Freundin hat ein Problem mit dem Selbstbewusstsein). Das Problem bei ihr ist, das Sie noch keine neue Karte bekommen hat, weil die Krankenkasse auf Infos der Rentenkasse wartet, und die Rentenversicherung von nix weis. Ich hatte meine Karte noch vor Rechtskraft des Urteils. So unterschiedlich sind Krankenkassen.
Wann immer gegen das Recht eines Einzelnen verstoßen wird, sollten Tausende da stehen und dagegen protestieren

melanie g
Premium
Premium
Beiträge: 89
Registriert: 19.05.2018, 18:20

Re: TS und Krankenhaus

Beitrag von melanie g » 22.06.2019, 12:55

Hallo,

interessant in diesem Zusammenhang ist, das Geschlecht wurde erstmals ca. 2006 auf der damaligen Krankenversicherungskarte, die dann 2015 durch die elektronische Gesundheitskarte (eGK) abgelöst wurde, gespeichert.

Ich hatte im Krankenhaus nie Probleme, obwohl ich eine kurze Zeit eine eGK mit weiblichem Vornamen aber Geschlecht "männlich" hatte. Das konnte nämlich bei jedem Arzt und auch im Krankenhaus manuell korrigiert werden (muss man nur sagen), demzufolge lag ich noch vor der gaOP wie es sich gehört zusammen mit Frauen.

Mel

Ava
Administrator_in
Administrator_in
Beiträge: 932
Registriert: 08.05.2018, 21:23

Re: TS und Krankenhaus

Beitrag von Ava » 26.06.2019, 21:16

Hi,

das Beispiel zeigt, dass selbst bei medizinisch geschultem Personal offensichtlich noch viele Informationsdefizite vorherrschen. Da ist noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten.

Viele Grüße

Ava
Selbstbewusstsein ist der Schlüssel zum Leben - 4. Gendertreff Messe & Fachtagung: Samstag, 25.04.2020

Katharina
User_in
User_in
Beiträge: 65
Registriert: 20.06.2019, 09:27

Re: TS und Krankenhaus

Beitrag von Katharina » 26.06.2019, 21:49

Ava hat geschrieben:
26.06.2019, 21:16
Hi,

das Beispiel zeigt, dass selbst bei medizinisch geschultem Personal offensichtlich noch viele Informationsdefizite vorherrschen. Da ist noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten.

Viele Grüße

Ava
Och, das kenne ich noch besser: ich wollte neulich Blutspenden. Der Arzt, der meine Spendenfähigkeit beurteilen sollte, war fest davon überzeugt, das eine Personenstandsänderung mit dem Skalpell geschieht. Nachdem ich ihn darüber aufgeklärt hatte fragte er nach den Hormonen und wie lange ich die denn noch nehmen müsste. Als ich Rückfragte, welches der Präperate denn das Problem sei, sagte er nur "weiß ich nicht" [laughing/lach.gif] (der Rotfl gibts leider nicht)
Wann immer gegen das Recht eines Einzelnen verstoßen wird, sollten Tausende da stehen und dagegen protestieren

Martina
Premium
Premium
Beiträge: 252
Registriert: 19.05.2018, 18:31

Re: TS und Krankenhaus

Beitrag von Martina » 27.06.2019, 10:46

Katharina hat geschrieben:
21.06.2019, 21:54
Svenja hat geschrieben:
21.06.2019, 15:17
Hallöchen!

Ich würde das Pflegepersonal fragen, wie es dazu kam, dass deine Freundin mit zwei Männern zusammen ist. Sie als "Herren" zu bezeichnen, wenn sie weibliche Papiere hat, geht nicht!

Vielleicht ist auf ihrer Gesundheitskarte "männlich" als Geschlecht gespeichert. War bei mir der der Fall.
Als ich aber voriges Jahr über die Notaufnahme ins Krankenhaus kam, wurde ich richtig einsortiert. Auf meiner Karte ist das Geschlecht inzwischen aber auch richtig gespeichert gewesen.

Viele Grüße,
Svenja
Hey Svenja, Du hattest nen Volltreffer gelandet, es ist die Krankenkassenkarte.
Ich war heute erneut bei ihr im Krankenhaus - an der Situation hatte sich nur geändert, das meine Freundin mitlerweile ansprechbar ist. Also bin ich ins Schwesternzimmer und auf die Barrikaden...
Naja, ich habe dann erfahren, das man ausschließlich die Krankenkassenkarte als Kriterium genommen hat, meine Freundin bekam ein Einzelzimmer in das sie so schnell verlegt wurde, das ich kaum Zeit hatte ihre Sachen zu packen. Ok ich habe mit Klage gedroht (meine Freundin hat ein Problem mit dem Selbstbewusstsein). Das Problem bei ihr ist, das Sie noch keine neue Karte bekommen hat, weil die Krankenkasse auf Infos der Rentenkasse wartet, und die Rentenversicherung von nix weis. Ich hatte meine Karte noch vor Rechtskraft des Urteils. So unterschiedlich sind Krankenkassen.

So ist es
Nur das was auf der KK Karte steht zählt - Chip
Und das vergessen die meisten
Name ist uninteressant und somit hat sich das Krankenhaus korrekt verhalten
"Lebe Dein Leben"
...ihr habt nur das eine Leben...geniesst es !

i was looking for a place to be...i found it inside myself

Katharina
User_in
User_in
Beiträge: 65
Registriert: 20.06.2019, 09:27

Re: TS und Krankenhaus

Beitrag von Katharina » 27.06.2019, 15:07

Entspricht zwar so nicht dem Gesetz - man hat sich zu vergewissern ob die Person auch die Inhaberin der Gesundheitskarte ist - aber scheint ja so zu sein. Es wäre also besser gewesen die Gesundheitskarte nicht mit zu führen ...
Wann immer gegen das Recht eines Einzelnen verstoßen wird, sollten Tausende da stehen und dagegen protestieren

Serena
Premium
Premium
Beiträge: 49
Registriert: 19.05.2018, 21:04

Re: TS und Krankenhaus

Beitrag von Serena » 27.06.2019, 18:07

Katharina hat geschrieben:
27.06.2019, 15:07
... Es wäre also besser gewesen die Gesundheitskarte nicht mit zu führen ...
Da muss man dann aber aufpassen das man sich an die Fristen zum Nachreichen des Versicherungsnachweis hält damit man nicht auf den Kosten sitzen bleibt:
3. Ein Versicherungsnachweis muss nach der Behandlung innerhalb von zehn Tagen der Praxis nachgereicht werden. Dies kann in Form der eGK oder eines Papiernachweises passieren. Der Arzt rechnet dann wie gewohnt mit der Krankenkasse ab. Versäumen Versicherte diese Frist, erstellt der Arzt eine Rechnung und die Behandlungskosten müssen vom Versicherten erst einmal ausgelegt werden. Wird dann bis zum Ende des Quartals, in der die Behandlung stattfand, ein Nachweis nachgereicht, so kann der Arzt den Rechnungsbetrag zurückerstatten. Er rechnet dann wieder direkt mit der Krankenkasse ab. Die Kasse erstattet den in Rechnung gestellten Betrag nicht.

Auf den Behandlungskosten bleiben Versicherte sitzen, wenn sie auch bis zum Quartalsende keinen Versicherungsnachweis vorlegen. Gerade bei Behandlungen am Ende eines Quartals kann dies schnell passieren, da die Zeit zur nachträglichen Vorlage eines Nachweises relativ knapp sein kann. Abhängig von der Behandlung (beispielsweise im Krankenhaus) können vier- bis fünfstellige Beträge zusammen kommen, die eine hohe finanzielle Belastung darstellen.
Quelle: https://www.versicherungsbote.de/id/481 ... karte-eGK/

Martina
Premium
Premium
Beiträge: 252
Registriert: 19.05.2018, 18:31

Re: TS und Krankenhaus

Beitrag von Martina » 27.06.2019, 21:16

Katharina hat geschrieben:
27.06.2019, 15:07
Entspricht zwar so nicht dem Gesetz - man hat sich zu vergewissern ob die Person auch die Inhaberin der Gesundheitskarte ist - aber scheint ja so zu sein. Es wäre also besser gewesen die Gesundheitskarte nicht mit zu führen ...

Die Person war ja rechtmäßig Inhaberin der Karte, nur wenn halt auch dem Chip ein M vermerkt ist und nicht W , dann muss sich das Krankenhaus daran halten wenn es keine Möglichkeiten gibt ( z.b. Einzelzimmer ) die Person unterzubringen.
Es geht hier nicht darum ob es unschön ist oder nicht, ich denke das sollte alles klar sein wie jemand sich fühlt.

Wenn nämlich das Geschlecht auf der Karte geändert wird, geht das in der Regel anheim mit der Meldung an die RV - sprich neue RV Nummer
So lange aber die VÄ/Pä nicht durch ist, kann es dann eben Probleme geben
"Lebe Dein Leben"
...ihr habt nur das eine Leben...geniesst es !

i was looking for a place to be...i found it inside myself

Katharina
User_in
User_in
Beiträge: 65
Registriert: 20.06.2019, 09:27

Re: TS und Krankenhaus

Beitrag von Katharina » 27.06.2019, 21:52

Martina hat geschrieben:
27.06.2019, 21:16
Katharina hat geschrieben:
27.06.2019, 15:07
Entspricht zwar so nicht dem Gesetz - man hat sich zu vergewissern ob die Person auch die Inhaberin der Gesundheitskarte ist - aber scheint ja so zu sein. Es wäre also besser gewesen die Gesundheitskarte nicht mit zu führen ...

Die Person war ja rechtmäßig Inhaberin der Karte, nur wenn halt auch dem Chip ein M vermerkt ist und nicht W , dann muss sich das Krankenhaus daran halten wenn es keine Möglichkeiten gibt ( z.b. Einzelzimmer ) die Person unterzubringen.
Es geht hier nicht darum ob es unschön ist oder nicht, ich denke das sollte alles klar sein wie jemand sich fühlt.

Wenn nämlich das Geschlecht auf der Karte geändert wird, geht das in der Regel anheim mit der Meldung an die RV - sprich neue RV Nummer
So lange aber die VÄ/Pä nicht durch ist, kann es dann eben Probleme geben
Hättest Du den Thread komplett gelesen, hättest Du gewusst, das hier das Problem war, das die KK trotz PÄ/VÄ es bislang nicht auf die Reihe bekommen hat.
Nebenbei - Die KK meiner Freundin zahlt eh nicht, sondern die Haftpflicht des Unfallverursachers
Wann immer gegen das Recht eines Einzelnen verstoßen wird, sollten Tausende da stehen und dagegen protestieren

Martina
Premium
Premium
Beiträge: 252
Registriert: 19.05.2018, 18:31

Re: TS und Krankenhaus

Beitrag von Martina » 28.06.2019, 07:24

Sorry hatte ich nicht gelesen
"Lebe Dein Leben"
...ihr habt nur das eine Leben...geniesst es !

i was looking for a place to be...i found it inside myself

Antworten